CDU

Zur Politik bin ich über meine Mitgliedschaft bei den Pfadfindern, der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG), gekommen. Hier habe ich gelernt, dass es wichtig ist, sich in Beruf, Staat und Gesellschaft einzubringen, sich zu engagieren, um etwas bewegen zu können. Mit 22 Jahren wurde ich Diözesanvorsitzender der DPSG, dann erfolgte schließlich auch mein Einstieg in die Partei- und Gesellschaftspolitik.

Dem allgemeinen Zeitgeist und der Haltung der 68er-Bewegung zum Trotz führte mich mein Weg schnell in die Christlich Demokratische Union Deutschlands, die CDU. Meine Motivation hierfür war die einfache Frage, wo ich meine christlich geprägten Werte am besten wiederfinde.

Heute vertrete ich den Wahlkreis Holzheim im Neusser Stadtrat. Meine Themenschwerpunkte liegen hierbei in der Jugend-, Wirtschafts-, Finanz- und Gesundheitspolitik. Darüber hinaus leite ich den Bezirksausschuss Holzheim.

Ziel meines politischen Engagements ist es immer, dass ich meine soziale Verantwortung wahrnehme und ich mich hierbei für eine konsequente Förderung von Kindern und Jugendlichen innerhalb der Kommune einsetze, die ich wenn möglich noch ausbaue. Sparauflagen der Kommunen dürfen nicht dazu führen, dass eine soziale Kälte entsteht – schon gar nicht bei den jungen Neusserinnen und Neussern, die unsere Zukunft sind. Hier sehe ich meine Überzeugungen in guter Tradition mit Herbert Karrenberg, Herrmann Wilhelm Thywissen, Herrmann Josef Dusend und Franz Josef Schmitt.